nerdism

PHP – The good Parts

Seit einiger Zeit schreiben sich PHP- und Drupal-Entwickler die Finger wund, um zu belegen, dass PHP eine richtige Programmiersprache geworden ist und man aufs richtige Pferd gesetzt hat.

Nun gibt es eine Website, die all die guten PHP-Entwicklungen der letzten Jahre zusammenfasst:

PHP – The good Parts1

Ich begrüße die Entwicklungen, die Drupal mit Version 8 genommen hat, um sich aus der Hooks- und Schachtel-Array-Einöde zu begeben und zeitgemäße Softwaretechniken anzuwenden. Ich empfehle dazu Crell Session Future-friendly evolution and the Drupal release cycle auf der DrupalCon Prague2.

Jedoch ist PHP mit seinem Bestreben, es Java in Bezug auf komplexe Entwurfsmuster und überspezifizierte Architekturen gleich zu tun, nach meinem Empfinden ganz schön am Ziel vorbei marschiert. „Enterprise-ready“ sollte nicht das Hauptziel der Weiterentwicklung einer Sprache sein. Bestes Beispiel für solch verkopften Spezifikationen ist PSR-0, der mit D8 auch fest in Drupal Einzug halten wird. Namespaces und Auto-Loading sieht man in anderen Skript-Sprachen34 wesentlich eleganter implementiert.

Nun fehlt eigentlich nur noch eine PHP-Implementierung für die JVM, damit Drupal oder andere PHP-Anwendungen auch in Enterprise Application Servern laufen kann.

Autor

Ich bin Softwareentwickler und derzeit vor allem mit PHP und Webanwendungen beschäftigt. Nach 10 Jahren mit Drupal habe ich mich gerade frisch in Laravel verliebt. Jenseits dessen verteilen sich meine digitalen Interessen zwischen Python, diversen Linuxen und macOS.